Neuwahlen beim Sportverein Lalling

Siegfried Klampfl hört nach 15 Jahren auf – Heining Markus neuer Mann an der Spitze

 

In der äußerst gut besuchten Generalversammlung des Sportvereins vom 30. Juni 2007 begrüßte Siegfried Klampfl neben den aktiven und passiven Mitgliedern, besonders Bürgermeister Josef Streicher, Ehrenvorstand Albert Wenig, Altbürgermeister und Ehrenmitglied Xaver Reitberger, die anwesenden Ehrenmitglieder Michael Sitzberger und Heinz Rothmeier sowie Fahnenmutter Elisabeth Dollmaier nebst Vereinswirt Hans Dollmaier.

Zu Beginn erinnerte der Vorsitzende an den Tod des Vorsitzenden des Patenvereins DJK Grattersdorf, Herrn Edgar Gottfried, den er in dessen kurzen Amtszeit kennen und schätzen gelernt hat.

Der SV Lalling zählt derzeit 545 Mitglieder, die in den Sparten Fußball (zehn Mannschaften), Volleyball und Turnen (Andrea Weber war entschuldigt) ihrem Sport nachgehen.

Klampfl berichtete vom Besuch des Gründungsfestes der SpVgg Niederalteich. Viele örtliche Veranstaltungen wurden besucht, so das Mostfest oder die Faschingsbälle. Der eigene Sportlerball mit Jugendschutzkontrolle war ebenfalls wieder ein großer Erfolg. 

Es folgte nun der Kassenbericht von Konrad Weber. In seinen Ausführungen stellte er am Ende fest, dass für das Abrechnungsjahr 2006 ein Verlust verbucht wurde, was nicht verwunderlich sei, da zahlreiche Ausgaben an der Sportanlage anfielen. Zum Platzbau ergänzte der Vorstand, dass vom Darlehen noch 42000,-- € zurückbezahlt werden müssen. Die Ausführungen von Weber fanden einmütige Zustimmung. Klampfl bedankte sich sowohl bei Weber und den Kassenprüfern Rudi Oswald und Lothar Eder, als auch bei den Platzkassieren Konrad Lallinger, Xaver König und Kajetan Eginger. Ferner hob er auch noch die Arbeit des Platzwartes Georg Eder, sowie die Damen des Platzverkaufs, insbesondere Anita Eginger, und das Reinigungspersonal hervor. Klampfl bedankte sich bei Weber, der auch wie er 15 Jahre als Hauptkassier ehrenamtlich für den Verein tätig war und während dieser Zeit sehr korrekt und gewissenhaft sein Amt ausübte.

Volleyballabteilunsleiter und Rektor Schöffmann Gebhard berichtete, dass es die Sparte Volleyball seit nun 30 Jahren gibt und man sich regelmäßig Donnerstagsabends zum Training trifft. Leider tritt das Problem des Nachwuchses auf. Er hofft trotzdem dass es die Sparte Volleyball noch einige Jahre geben wird. In seiner Funktion als Schulleiter wies er darauf hin, dass eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein wichtig sei und es bisher nie größere Probleme gab. Er dankte Klaus Appl für seine tadellose Arbeit auf der Sportanlage und wies auf den Aktionstag „Schule + Verein“ am Freitag, 13. Juli hin. Zum Schluss bat er die künftige Vorstandschaft um genau so gute Zusammenarbeit wie bisher.

Aus dem Bericht von AH-Leiter Günther Sitzberger ging hervor, dass die AH aus 24 Mitgliedern besteht, 20 davon sind aktiv. Die aktuelle AH besteht größtenteils aus Spielern der früheren Bezirksligamannschaft, daher sieht die Bilanz sehr gut aus: 2006 gewann man 10 Spiele, 5 Spiele endeten Unentschieden und 2 Spiele gingen verloren. 2007 gewann man bisher 6 Spiele und trennte sich 3 mal Unentschieden. Sitzberger bedankte sich nochmal bei allen die das traditionelle AH-Fest am Vatertag besuchten. Letzlich galt sein großer Dank auch Klaus Appl und Siegfried Klampfl.

Nun folgte Jugendleiter Markus Heining mit seinem sehr ausführlichen Bericht über die sieben Jugendmannschaften mit über 100 aktiven Kindern und Jugendlichen. Die F2- bzw. G-Jugend Mannschaft wurde von Christian Oswald, Josef Kopp und Torwarttrainer Josef Zettl betreut. Ca. 30 fußballbegeisterte Kinder trainieren immer Freitags Nachmittag. Die F2 bestritt vier und die G-Jugend 3 Freunschaftsspiele. Die F1 wurde von Helmut Duschl und Walter Geiger gecoacht. In der Vorrunde belegte man den 6. Platz und in der Rückrunde wurde man in der Play Off Runde Vierter. Besonders bedankte sich Heining bei Helmut Duschl, der trotz starken Rückenbeschwerden die Saison „durchzog“. Bei den E-Junioren konnte Heining erfreulich vermelden, dass erstmals zwei Mannschaften gebildet werden konnten. Die E1-Jugend, betreut von Rupert Simmerl und Hans Hüttinger, wurde in der Vorrunde sowie im Play Off Sechster. Die E2- Jugend, trainiert von Stefan Ritzinger und Rudi Eder belegte den 8. Platz. Jugendleiter Heining bedankte sich bei den Schiedsrichtern, die sich bei den Kleinfeldspielen freiwillig zur Verfügung gestellt haben. Die D-Jugend wurde von Josef Blüml und Siegfried Straßer trainiert. Leider musste man im letzten Spiel eine unglückliche Niederlage hinnehmen und musste daher absteigen. Siegfried Klampfl und Andreas Kölbl betreuten die C-Jugend, die sich in der Kreisliga Straubing beachtlich schlug und den 8. Platz erreichte und damit die neue Klasse gehalten hat. Da 11 Spieler in die B-Jugend wechseln, wird die neue Saison sicher schwer werden. Von der A-Jugend hatte Heining leider wenig Positives zu berichten. An einer Vielzahl von Gründen konnte der Abstieg in die Kreisklasse Straubing festgemacht werden. Trotzdem ist es für Lalling ein Riesenerfolg sich drei Jahre in der Kreisliga behauptet zu haben. Großer Dank erging an Stephan Straßer, der neben Spieler 1. Mannschaft und Homepage auch noch die A-Jugend in der Rückrunde trainierte. Beim Ausblick auf die neue Saison kann der SV Lalling für jede Altersgruppe eine Mannschaft stellen. Mit über 110 Spielern floriert die Jugendarbeit. Darauf kann der SV Lalling sehr stolz sein. Heining kritisierte, dass Eigengewächsen schon in jugendlichen Jahren von höherklassigeren Vereinen der Kopf verdreht wird und berichtete von kuriosesten Abwerbungsversuchen. Zum Schluss bedankte sich der Jugendleiter nochmal bei allen Jugendtrainern und Helfern, bei den Schiedsrichtern im E- und F-Juniorenbereich, sowie bei allen die in irgendeiner Art und Weise die Jugendarbeit des Vereins unterstützt haben.

Der Vorsitzende lobte Heining als einen sehr engagierten Jugendleiter, ebenso bedankte er sich bei den Trainern – 17 an der Zahl – bei den Eltern für ihre Fahrdienste und bei den Spielern selbst. Kritik übte er an den Abwerbemethoden mancher Großvereine (Spielerabwerbung per SMS). „Wir sind kein Selbstbedienungsladen!“ so der Vorsitzende. Man versucht etwas aufzubauen und will die Früchte natürlich auch in der eigenen ersten Mannschaft ernten.

Den Rückblick zum Seniorenspielbetrieb hielt Klampfl als Vorstand und Fußballabteilungs-leiter selbst. Die zweite Mannschaft holte in der zu Saisonbeginn so gelobten Gruppe Spielkreis Straubing –überraschenderweise gibt es sie nicht mehr- die Vizemeisterschaft. Im Entscheidungsspiel gegen Wallersdorf  hat man verloren. Respekt geht an Trainer Siegfried Straßer und die Mannschaft.

Die erste Mannschaft erreichte in der Bezirksliga West mit 25 Punkten nur einen Abstiegsplatz und spielt in der neuen Saison in der Kreisliga Straubing. Die Zweite bestreitet wieder das Vorspiel. Warum der Abstieg? Die entscheidenden Partien gegen Lanquaid und Ettenkofen wurden versiebt, erst zu spät gab es auch wieder Erfolgserlebnisse. Klampfl bedankte sich bei Trainer Sven Kufner und der Mannschaft für ihren Einsatz.

Die Vorbereitung hat bereits begonnen. Ufuk Orbay –in Lalling kein Unbekannter- wurde als Spielertrainer geholt.

Die zweite Mannschaft coacht Horst Raster.

Zur Sportanlage merkte Klampfl an, dass nach langer Zeit die Flutlichtgenehmigung durch ist. Besonders lobte er in diesem Zusammenhang die Arbeitsleistung von Klaus Appl, der die Leitung der Sportanlage innehat, sowie Helmut Stadler für seine fachliche Unterstützung.

Abschließend merkte Klampfl an, dass vor allem in den letzten Jahren der zeitliche Aufwand, den er für den Sportverein betreibt, enorm zugenommen hat. Bereits im Herbst sprach er von Rücktritt, den er jetzt auch wahrmachte.

Rückblickend sagte er, dass es nach 15 Jahren 1. Vorstand, vorher war er vier Jahre zweiter an der Zeit war für eine Wachablösung. In dieser Zeit spielte der SV Lalling, den er in der C-Klasse übernommen hatte, sieben Jahre Bezirksliga und fünf Jahre Kreisliga. Von zwei Jugendmannschaften steigerte man sich auf acht. Von 200 Mitgliedern auf 545. Hinzu kam die Sparte Turnen. Aus dem schlechten Trainingsplatz wurde eine Sportanlage. Zahlreiche Meisterschaften, das 50-jährige Gründungsfest, die Sportplatzeinweihung fielen in diese Zeit. Im Hintergrund standen natürlich unzählige Stunden an Schreibtischarbeit und Telefongesprächen. „Ich habe es gern gemacht, wir haben es gern gemacht!“ wobei er seine beiden Mitstreiter Konrad Weber und Klaus Appl, die sich ebenfalls nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung stellten, miteinbezog. Er bedankte sich vor allem bei diesen beiden und Vereinswirt Hans Dollmaier für die Unterstützung all die Jahre.

Bürgermeister Josef Streicher lobte den Sportverein für seine sehr hervorragende Organisa-tion und seinen Fleiß beim Platzbau. Auch von Seiten des Schulverbandes war man mit der Sportanlagenpflege sehr zufrieden. Er selbst als langjähriger Vorstand des Wintersportvereins, wies auf zahlreiche Vorstandstätigkeiten hin, die kein Mensch sieht. Er betonte auch, dass in dieser Zeit viel passiert ist beim Sportverein und viel geschaffen wurde. Nochmals bedankte er sich bei Klampfl, Appl und Weber für ihre Verdienste. und wünschte der neuen Vorstandschaft alles Gute und genau so viel Geschick bei ihren Entscheidungen.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft führte Streicher die Neuwahlen durch. Als neuer 1. Vorstand wurde Markus Heining gewählt. 2. Vorstand wurde Hans Straßer und 3. Vorstand und zugleich Kassier Horst Biebl. Als Fußballabteilungsleiter fungiert nun Lothar Penn. Schriftführer wurde Stephan Straßer und zum Jugendleiter wurde Rüdiger Zollner gewählt. Als Leiter der Sportplatzanlage wurde Klaus Appl bestätigt. Kajetan Eginger, Xaver König und Konrad Lallinger sen. wurden wieder als Platzkassiere bestellt. Kassenprüfer bleiben Rudi Oswald und Lothar Eder. In den Vereinsausschuss wurden gewählt: Siegfried Klampfl, Klaus Appl, Siegfried Straßer (Deggendorf), Siegfried Straßer (Rohrstetten), Kajetan Eginger, Christian Oswald und Martin Reitberger.

In seiner Antrittsrede als neuer Vorstand danke Markus Heining zuerst Josef Streicher für die Durchführung der Neuwahlen. Sein großer Dank ging an die alte Vorstandschaft um Siegfried Klampfl, Klaus Appl und Konrad Weber, die in den letzten 15 Jahren die meiste Zeit Ihrer Freizeit für den SV Lalling geopfert haben. Er betonte, dass dies an anderer Stelle besonders gewürdigt werden wird. Als Hauptgrund für die Übernahme des Postens des 1. Vorstandes nannte Heining, dass Ihm der SV Lalling sehr stark am Herzen liegt. Er dankte allen, die sich zur Verfügung gestellt haben ein Amt zu übernehmen. Gemeinsam wolle man zum Wohle des Vereins handeln. Er bat aber um Geduld und Zeit um sich in die neuen Aufgaben einarbeiten zu können. Ziele der neuen Vorstandschaft sind u. a. die Installation des neuen Flutlichts in den Sommerferien, die Komplettierung der Bandenwerbung, den Schuldenabbau voranzutreiben, die Jugendarbeit weiter zu intensivieren und in den nächsten Jahren mit der 1. Mannschaft wieder in die Bezirksliga aufzusteigen. Im ganzen Verein soll nun an einem Strang gezogen werden um diese große Veränderung positiv zu gestalten. Nachdem keine Wünsche und Anträge eingingen, verlas Heining noch ein paar Termine und schloss anschließend die Generalversammlung.