Bericht von der Generalversammlung am 23.11.01

SV plant Sportplatz auf dem Trainingsgelände
Bürgermeister signalisiert Unterstützung - Rückblick bei der Jahreshauptversammlung

Lalling (kl). Der SV Lalling plant einen Sportplatz auf dem jetzigen Trainingsgelände parallel zum Schulsportplatz. Ein entsprechender Beschluss wurde in der Jahreshauptversammlung gefasst.
Das Gelände soll die Gemeinde vom Grundstückseigentümer pachten. Der SV wiederum schließt mit der Gemeinde einen langfristigen Pachtvertrag. Bürgermeister Josef Streicher befürwortet die Lösung als einzig finanzierbar. Nächster Schritt ist ein schriftlicher Antrag an die Gemeinde zur grundsätzlichen Unterstützung dieses Projekts. Danach sollen ein Finanzierungsplan erstellt sowie Zuschussanträge an die Gemeinden Lalling und Hunding gestellt werden.
Schon jetzt liegt ein Antrag beim Schulverband, dass man den Schulsportplatz künftig als Trainingsplatz benutzen darf. Die Schule kann dafür im Gegenzug den geplanten neuen Vereinssportplatz verwenden. Nachfragen bei der Gemeindeunfallversicherung haben laut Vorstand Siegfried Klampfl ergeben, dass keine Einwände bestehen. Im Entwicklungskonzept für Lalling von 1993 ist die Fläche des jetzigen Trainingsgeländes für einen Fußballplatz vorgesehen. Pläne, den Sportverein langfristig auszulagern, dürften an den Kosten scheitern.
Der SV Lalling zählt derzeit 445 Mitglieder, die in den Sparten Fußball, Volleyball und Turnen ihrem Sport nachgehen. Der Kassenbericht von Konrad Weber sagte aus, dass ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Klampfl dankte Weber, den Kassenprüfern Rudi Oswald und Lothar Eder, den Platzkassieren Xaver König, Michael Sitzberger und Kajetan Eginger, den Platzwarten, den Damen des Platzverkaufs und den Trikotreinigerinnen.
Gebhard Schöffmann berichtete von der Abteilung Volleyball, etwa 20 Mitglieder treffen sich donnerstags in der Schulturnhalle zum Training. In einem Landkreisturnier wurde man unter 15 Mannschaften Dritter. Gesellschaftliches Ereignis ist die alljährliche Grillfeier.
Die Abteilung Turnen wird 2002 zehn Jahre alt, teilte Leiterin Erdmute Fischer mit. Aus diesem Anlass möchte man das Vorturnen im Mai etwas ausbauen. Beklagt wurde, dass die Gruppen inzwischen recht groß sind.
Für AH-Leiter Albert Müller hielt Kajetan Eginger Rückschau. In 20 Spielen gab es zehn Siege, sieben Spiele wurden verloren und drei endeten unentschieden. 29 Spieler wurden eingesetzt. Walter Geiger wurde mit 13 Treffern Torschützenkönig. Rüdiger Zollner organisierte einen zweitägigen Ausflug zum Walchensee.
Die Juniorenabteilung, berichtete Klampfl, bestehe aus fünf Mannschaften. Die A-Junioren werden von Jugendleiter Siegfried Straßer (Deggendorf) und Klaus Appl betreut. Sie belegten im Vorjahr in der Kreisklasse Ost Platz 10 mit 13 Punkten. Dezeit stehen sie mit sechs Punkten auf Rang 11.
Neu geschaffen wurde die Mannschaft der B-Junioren. Unter Siegfried und Stephan Straßer führt das Team die Tabelle der B-Gruppe Deggendorf mit 25 Punkten und 51:11 Toren an. Die C-Junioren wurden im letzten Jahr Meister in der Kreisliga Straubing. Sie erzielten unter Trainer Hans Straßer 68:24 Tore und 48 Punkte.
Die D-Junioren, trainiert von Markus Heining und Jochen Fischer, wurden im Zehnter. Jetzt belegen sie in der D-Gruppe Deggendorf mit 17 Punkten den 6. Platz. Vierter wurden im letzten Jahr die E-Junioren. Heuer reichte es in der Herbstrunde mit 24 Punkten und 69:28 Toren zum 3. Platz, was zur Teilnahme am Oberen Play- Off berechtigt. Betreut werden die Buben von Vorstand Siegfried Klampfl und Helmut Straßer.
Die F-Junioren, die von Josef Blüml und Rupert Simmerl, unterstützt von Rüdiger Zollner und Kajetan Eginger, trainiert werden, belegten in der Herbstrunde mit zwölf Punkten Platz 4. Klampfl verwies auf die Jugendbildungsmaßnahmen, die Hans Straßer und Markus Heining mit ihren Teams im Sommer am Sportplatz durchführten, sowie auf den Aufenthalt im Jugendhaus Krailing, den er, unterstützt von Josef Blüml und Rüdiger Zollner, mit der E- und F-Jugend abgehalten hatte.
Die 2. Mannschaft erreichte im Vorjahr im Spielkreis Straubing mit 33 Punkten und 49:40 Toren den 5. Tabellenplatz. Max Sigl und Alexander Schmid erzielten mit jeweils zehn Treffern die meisten Tore. In der Saison 2001/2002 bestreitet man wieder das Vorspiel der 1. Mannschaft und steht mit 29 Punkten und 55:31 Toren auf Rang drei.
Die 1. Mannschaft stieg nach vier Jahren Bezirksligazugehörigkeit mit dem 13. Tabellenplatz am letzten Spieltag ab. 31 Punkte und 43:46 Tore waren zu wenig. Die meisten Tore (10) erzielte Lothar Penn. Obwohl die Mannschaft unter Trainer Horst Raster weitgehend zusammenblieb, reichte es bis jetzt nur zum 12. Platz mit 21 Punkten und 33:44 Toren in der Kreisliga Straubing.
Günter Kröll wurde als Spielertrainer verpflichtet. In einer gezielten Frühjahrsvorbereitung soll der ehemalige Plattlinger das Team auf Vordermann bringen. Horst Raster bleibt der Mannschaft erhalten. "Wir dürfen nicht alles, was man sich in den letzten Jahren mühsam erarbeitet hat, ohne Gegenwehr verschenken" appellierte Klampfl an die Spieler.