Bericht über die Generalversammlung am 23.11.02


stehend von links: Ausschussmitglied Rudolf Oswald, Schriftführer Markus Heining, 3. Vorstand und Kassier Konrad Weber, Jugendleiter Siegfried Straßer (Deggendorf), Ausschussmitglied Rudolf Zellner. sitzend von links: 2. Vorstand und Fußball-Spartenleiter Klaus Appl, 1. Vorstand Siegfried Klampfl und 2. Vorstand Peter Baranski
 

 

Sportverein Lalling hielt Rückschau bei zahlreichem Besuch

Vorstandschaft bei den Neuwahlen bestätigt und ergänzt.

In der sehr gut besuchten Generalversammlung des Sportvereins vom 23. November 2002 begrüßte Siegfried Klampfl neben den aktiven und passiven Mitgliedern besonders Bürgermeister Josef Streicher, Bürgermeister Ferdinand Brandl, Altbürgermeister Xaver Reitberger und Fahnenmutter Elisabeth Dollmaier.

Der SV Lalling zählt derzeit 451 Mitglieder, die in den Sparten Fußball, Volleyball und Turnen ihrem Sport nachgehen. In sechs Ausschusssitzungen wurde über das Geschick des Vereins entschieden.

Klampfl berichtete von den Besuchen der Gründungsfeste des TSV Hengersberg und der Plattlinger Kickers. Auch viele örtliche Veranstaltungen wurden besucht, so das Heimatfest, das Mostfest und das Hoffest der Ranzinger Devils. Eigene Veranstaltungen waren die Weihnachtsfeier und der Sportlerball, der im nächsten Jahr am 01. März stattfindet.

Es folgte nun der Kassenbericht von Konrad Weber. Weber berichtete, dass noch Steuernachzahlungen aus dem Festjahr 1997 fällig waren. Dennoch gelang es durch sparsames Wirtschaften, die Bilanz ausgeglichen zu gestalten. Die Ausführungen von Weber fanden einmütige Zustimmung. Klampfl bedankte sich sowohl bei Weber, als auch bei den Platzkassieren Michael Sitzberger, Xaver König und Kajetan Eginger. Ferner hob er auch noch die Arbeit der Platzwarte Gerhard Weber und Hans Leitl, sowie die Damen des Platzverkaufs und der Dressreinigung hervor.

Für den entschuldigten Volleyball-Spartenleiter Gebhard Schöffmann berichtete Klampfl, dass diese Sparte aus 25 Spielern besteht, die sich regelmäßig donnerstags zum Training treffen und gelegentlich auch Freundschaftsspiele machen. Gesellschaftliche Highlights sind Ausflug und Grillfeier. Vorstand Klampfl merkte an, dass die Volleyballer eine Gruppe sind, die sich selbst trägt und um die sich ein Vorstand nicht zu kümmern braucht, was durchaus lobenswert ist.

Aus dem Bericht von Turnabteilungsleiterin Erdmute Fischer ging hervor, dass die Sparte Turnen derzeit 90 Mitglieder hat, die in drei Gruppen mittwochs in der Schulturnhalle üben. Besondere Ereignisse sind immer das Vorturnen im Mai und die Weihnachtsfeier, die heuer am 01. Dezember stattfindet. Die Abteilung Turnen konnte heuer ihr zehnjähriges Bestehen feiern. In den einzelnen Gruppen engagieren sich Sonja Bender, Anett Buschke, Carola Weber, Andrea Eder, Karin Lemberger, Inge Jacob und Erdmute Fischer. Klampfl verwies an dieser Stelle auf eine wissenschaftliche Erhebung, die besagt, dass Kinder pro Tag neun Stunden liegen, neun Stunden sitzen, fünf Stunden stehen und sich nur eine Stunde aktiv bewegen. Der Sportverein leistet hier eine wichtige Aufgabe in puncto Krankheitsprävention (Haltungsschäden, Übergewicht...).

Für AH-Leiter Albert Müller  hielt Josef Blüml Rückschau. Er berichtete von 20 ausgetragenen Spielen, von denen sechs gewonnen und neun verloren wurden, fünf endeten unentschieden. Die meisten Einsätze hatte Peter Baranski. Torschützenkönig wurde Walter Geiger.

Nun folgte Jugendleiter Siegfried Straßer aus Deggendorf  mit seinem Bericht über die fünf Juniorenmannschaften, in denen zur Zeit 90 Kinder und Jugendliche spielen. Die F-Junioren wurden in der Play Off-Runde Deggendorf siebter und zwar mit 7 Punkten und 18:35 Toren. Betreut werden die Buben von Josef Blüml und Rupert Simmel. Die Herbstrunde schlossen sie als fünfter ab. Die E-Junioren belegten unter den Trainern Siegfried Klampfl und Helmut Straßer den 11. Platz in der Play Off-Runde Bernried. In der E-Gruppe Deggendorf stehen sie nun an 3. Stelle. Trainiert werden die Youngsters jetzt von Helmut Straßer und Kajetan Eginger. Die D-Junioren belegten mit 69:40 Toren und 32 Punkten in der D-Gruppe Deggendorf den 6. Platz. Markus Heining und Jochen Fischer waren hierfür verantwortlich. In dieser Saison steht das D7-Team an 3. Stelle. Als Trainer fungieren Horst Biebl und Klaus Ellerbeck. Eine neu formierte C-Juniorenmannschaft, trainiert von Markus Heining und Jochen Fischer steht an dritter Stelle der Gruppe Hengersberg. Aushängeschild bildeten die B-Junioren. Sie schlossen im abgelaufenen Jahr die B-Gruppe Deggendorf mit der Meisterschaft ab. Einem Torverhältnis von 98:27 und 47 Punkten konnten die Gegner nichts mehr entgegensetzen. Ein Lob gab es für die Trainer Siegfried und Stephan Straßer. Die A-Junioren, die vom Jugendleiter selbst trainiert werden, stehen zur Zeit an vierter Stelle. Hier gilt es laut Straßer auf die jungen Talente gut aufzupassen und sie behutsam an die Seniorenmannschaft heranzuführen. Abschließend gab er noch seinem Wunsch Ausdruck nach besseren Trainings- und Spielbedingungen, wobei er allen Spielern und Trainern aus der Seele sprach.

Trainer Günter Kröll hielt Rückschau auf die erste und zweite Mannschaft. Er erzählte von seinem Start in Lalling und dass ihm sein Co-Trainer Horst Raster von einer trainingsfleißigen und anständigen Mannschaft nicht zu viel versprochen hatte. Man hat in der Frühjahrsrunde kein Spiel mehr verloren  und die Saison mit dem sechsten Tabellenplatz bei 54:50 Toren und 45 Punkten abgeschlossen. Bester Torschütze war Stephan Straßer, Trainingsfleißigster Lothar Penn. Auch die zweite Mannschaft konnte sich im vorderen Drittel platzieren und besiegte sogar den Meister Dornach auf dessen Platz mit 5:0. Zur Zeit steht die erste Mannschaft nach einer großartigen Serie im September, die zuletzt jedoch etwas abflaute auf dem sechsten Tabellenplatz, die Zweite ist vierter. Abschließend betonte Kröll, dass es ihm in Lalling gut gefällt, wenn auch die Trainingsbedingungen nicht optimal sind.

Klampfl ging nun auf die Sportplatzsituation ein. Beim Schulverband wurde Antrag gestellt, im Falle eines Neubaus auf dem Schulsportplatz trainieren zu dürfen. Die Schule könnte dann im Gegenzug den neuen Platz im Sportunterricht benutzen. Eine zuschussrechtliche Nachfrage bei der Regierung ergab, dass dagegen nichts einzuwenden sei, weil dadurch für den Sportunterricht kein Nachteil entstünde. Bei der Gemeinde Lalling wurde ein Zuschussantrag zum Platzbau gestellt, in dem auch eine Aufforderung zum Abschluss eines Pachtvertrages mit dem Grundstückseigentümer enthalten war. In der betreffenden Gemeinderatssitzung ergab sich eine kontroverse Diskussion bezüglich der Standortfrage des neuen Platzes, wie sie auch schon im Vorjahr geführt wurde.

Bürgermeister Josef Streicher erklärte, dass es wichtig sei eine machbare, sprich: finanzierbare Lösung zu finden. Man könne nicht von einem Millionenprojekt im Außenbereich träumen, dass man sich nicht leisten kann. Er favorisiert nach wie vor die Lösung Bau eines Sportplatzes auf dem jetzigen Trainingsgelände, das durch die Gemeinde vom Grundstückseigentümer gepachtet wird. In einem Gespräch zwischen Schulverbands-, Gemeindevertretern, dem Grundstückseigentümer und SV-Vorstandschaft soll auf eine gemeinsame Lösung hingearbeitet werden.

Bürgermeister und zugleich Schulverbandsvorsitzender Ferdinand Brandl verwies auf die Unterstützung des Vereins durch die Gemeinde Hunding, da zahlreiche Vereinsmitglieder aus dieser Gemeinde kommen. Man sprach sich im Gemeinderat im Fall eines Baus für einen Zuschuss aus, der natürlich höher ausfallen würde, wenn man die Gemeinde in den Vereinsnamen miteinbindet. Er lobte die ausgezeichnete Jugendarbeit und das Engagement von Spielern und Trainern.

Vor den Neuwahlen resümierte Klampfl die vergangenen Jahre. Er ist nun seit zehn Jahren erster Vorstand, vier Jahre war er zweiter. Zwanzig Jahre war er als Trainer im Jugendbereich tätig. In den letzten zehn Jahren wurde die Mitgliederzahl verdreifacht, mit der Sparte Turnen 100 Mitglieder hinzugewonnen. Sportlich marschierte man von der C-Klasse in die Bezirksliga durch, spielt nun in der Kreisliga. Man hatte außerdem zahlreiche Meisterschaften im Jugendbereich zu feiern. Die Anzahl der Jugendmannschaften wurde von zwei auf fünf erhöht, Jugendbildungsmaßnahmen durchgeführt. Nun, so dachte er sei es an der Zeit sich vom Ehrenamt zurückzuziehen und das ganze Sportgeschehen aus der Distanz zu betrachten. Doch woher einen Nachfolger nehmen?

Bürgermeister Streicher führte die Entlastung der Vorstandschaft und die Neuwahlen durch. Siegfried Klampfl wurde wieder zum 1. Vorstand gewählt. Klaus Appl und Peter Baranski wurden zum 2. Vorstand gewählt, wobei Appl als Fußballabteilungsleiter fungiert. Als 3. Vorstand und Kassier bleibt weiterhin Konrad Weber im Amt. Das Amt des Jugendleiters übt Siegfried Straßer aus Deggendorf aus. Zum neuen Schriftführer wurde Markus Heining gewählt. Als Platzkassiere wurden wieder Michael Sitzberger, Xaver König und Kajetan Eginger bestellt. Kassenprüfer sind Lothar Eder und Rudi Oswald. Als Platzwarte wurden Hans Leitl und Georg Eder benannt. In den Ausschuss wurden gewählt: Franz Bachinger, Albert Müller, Rudi Oswald, Kajetan Eginger und Rudi Zellner.

Klampfl bedankte sich bei den bisherigen Funktionären für ihre Arbeit und wünschte den neuen viel Erfolg. Abschließend lud er noch zur Weihnachtsfeier mit Ehrungen und Christbaumversteigerung am 21.12.2002 im Dollmaier-Saal ein.