SV Lalling ist schuldenfrei!

 

Über 150 Kinder werden vom rührigen Sportverein betreut. Viel Lob für Vorstand Heining

 

 

(cg) Zur Jahreshauptversammlung hatte der SV Lalling ins Vereinslokal Dollmaier eingeladen. SV Vorstand Markus Heining konnte dabei besonders Ehrenmitglied Konrad Lallinger sen., Bürgermeister Josef Streicher, Fahnenmutter Elisabeth Dollmaier und Vereinswirt Hans Dollmaier begrüßen. Etwas enttäuscht zeigte sich Heining, dass die Versammlung nicht so gut besucht war wie die vergangenen Jahre.

 

Zu Beginn wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Der SV musste von den Mitgliedern Michael Oswald, Arthur Weber, Josef Klarl und Fridolin Kramheller Abschied nehmen.

 

Heining berichtete im Anschluss, das der Verein aus derzeit 584 Mitgliedern in den Sparten Fußball, Volleyball und  Kinderturnen besteht. In 3 Ausschusssitzungen wurde über die Geschicke beraten und entschieden.

Erfreut war man, dass man den erstmals komplett in Eigenregie durchgeführten Sportlerball als großen Erfolg werten konnte. Erstmalig führten die Sportler auch ein Sonnwendfeuer in Lalling durch, das als sensationell bewertet werden durfte. Nachdem man auch auf Großleinwand das WM Spiel der deutschen Mannschaft zeigte, war der Besuch überragend und so hatte man letztlich auch logistisch einige Probleme. Als große Erfolge konnten auch das 3-tägige Sommerfest, das Weinfest und die Beteiligung am Lallinger Obst- und Bauernmarkt verbucht werden, was sich auch finanziell niederschlagen sollte. Der Sportverein beteiligte sich über die Maßen am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde und besuchte diesbezüglich auch unzählige Feste und Veranstaltungen der anderen Vereine und Verbände.

 

Neben der wunderschönen Sportanlage musste man vor Jahren auch für das Flutlicht des Trainingsplatzes ein Darlehen aufnehmen. Ziel war immer, eine schnelle Tilgung. Durch unglaublich großen ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder, Freunde und Gönner, durch durchgeführte Veranstaltungen und Feste, aber auch einen vernünftigen Sparkurs konnte Kassier Helmut Duschl im Juli diesen Jahres vermelden: wir sind schuldenfrei! Der SV Lalling hat damit sein Darlehen fünf (!) Jahre eher als geplant beglichen. Kassier Helmut Duschl belegte das erfolgreiche Jahr mit vielen Daten und Zahlen und bedankte sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und den mehr als unermüdlichen Einsatz von Vorstand Heining.

Für die verhinderten Spartenleiter Volleyball und Kinderturnen informierte Heining die Anwesenden. Die Sparte Volleyball besteht seit 36 Jahren und hat derzeit 23 Mitglieder, wo neben der sportlichen Betätigung auch die Geselligkeit groß geschrieben wird. Es wurde der Wunsch nach mehr jüngeren Interessenten für diese schöne Sportart geäußert. Die Abteilung Kinderturnen wurde im Februar umstrukturiert und besteht aus über 50 aktiven Mitgliedern. Großer Dank wurde hier an die Leiterinnen Andrea Eder, Sonja Bail, Katja Hackl und Monika Weiß ausgesprochen.

Jugendleiter Rüdiger Zollner konnte wieder eine sehr amüsante Version seines Rückblickes darbringen. Er ging auf die einzelnen Mannschaften und Trainer ein und zeigte auf, dass die Gründung einer Spielgemeinschaft mit der DJK Grattersdorf und dem ASV Loh eine absolut richtige Entscheidung gewesen sei. Als reine Farce bezeichnete Zollner die Tatsache, dass die C-Jugendlichen im Schnitt 100 (!) km zu Auswärtsspielen fahren müssen. Die A-Jugend mit fast ausschließlich Lallinger Spielern spielt unter den Trainern Marcus Strasser und Manuel Duschl tollen und erfolgreichen Fußball. Zollner verwies noch auf ein abgehaltenes Trainerseminar aller Lallinger Jugendtrainer (Wiederholung in 2015 bereits geplant), das Abschlußzelten und das 2-tägige Trainingscamp im Sommer. Geplant ist weiterhin, die Hans-Dorfner-Fußballschule nach Lalling zu holen und die Möglichkeit der Trainerausbildung vor Ort anzubieten. Zollner bedankte sich bei allen Mitstreitern, besonders aber bei seinem Stellvertreter Konrad Lalling und Vorstand Markus Heining.

AH-Leiter Günther Sitzberger stand seinem Vorredner in nichts nach und hatte ebenfalls die Lacher auf seiner Seite. Die AH-ler absolvierten 6 Spiele und nahmen an 3 Turnieren teil. Torschützenkönig wurde Lothar Penn. Sitzberger dankte wiederum Vorstand Heining, welcher den „Verein einfach zusammen hält“. Ein großer Erfolg war auch das durchgeführte Krimi-Dinner (gespielt mit eigenen Mitgliedern) anlässlich der Jahresabschlussfeier.

 

Fußball-Abteilungsleiter Stephan Strasser zeigte in seinen Ausführungen die unterschiedlichen Leistungen der 1. und 2. Mannschaft auf. Die 2. Mannschaft holte sich nach einer unglaublichen Siegesserie zum zweiten Mal nacheinander die Meisterschaft. Aktuell ist man wieder souveräner Tabellenführer. Insgesamt hat die Mannschaft bereits seit über einem Jahr kein Spiel mehr verloren. Leider lief und läuft es bei der ersten Mannschaft nicht ganz nach Wunsch. Nach gutem Start in dieser Saison wurde man durch 4 Niederlagen in Serie wieder zurück geworfen. Straßer sprach die Hoffnung aus, dass sich die Elf um Coach Matthias Steudtner in der Rückrund noch einmal richtig ins Zeug legen muss. Ausgezeichnet bezeichnete er die Trainingsbeteiligung mit immer mindestens 25 Spielern.

 

Bürgermeister Josef Streicher gratulierte dem Verein zur „tollen Truppe“ und der sehr erfreulichen, finanziellen Situation. Er lobte die ausgezeichnete Jugendarbeit und die Beteiligung am gesellschaftlichen Leben. Er sagte weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu.

 

Vorstand Heining, der von jedem Redner für sein herausragendes Wirken gelobt wurde, nannte noch wichtige Termine (Weihnachtsfeier Jugend am 14.12. sowie Weihnachtsfeier und Christbaumversteigerung am 20.12. und den Sportlerball am 07.02.15) und schloss daraufhin die Versammlung, nachdem keine Wünsche und Anträge gestellt wurden.